Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Diese Domain können Sie evtl. kaufen oder mieten. Bitte informieren Sie sich unter www.klasse-domains.de

Die Tier- und Pflanzenwelt Neuguineas -

viele der Arten kommen sonst
nirgendwo auf der Welt vor

Sie sind hier: Startseite > Fauna und Flora

Kasuare sind grosse, flugunfähige Vögel Neuguineas

Ein großer Teil der Insel Neuguinea ist von tropischem Tiefland-Regenwald bedeckt. Dies sind sehr artenreiche Wälder, die sich aus etwa 1200 verschiedenen Baumarten zusammensetzen.

Die bis heute andauernde Abgeschiedenheit des Landes bewirkt, dass über die Tier- und Pflanzenwelt gar nicht so viel bekannt ist. Man geht davon aus, dass nur gut die Hälfte aller Pflanzen bisher beschrieben worden ist.

Auch die Tierwelt dieser faszinierenden Insel ist noch zu einem grossen Teil unerforscht und es werden ständig neue Arten entdeckt. Natürlich handelt es sich oft um eher kleine Arten, vor allem Insekten. Es ist aber nicht auszuschliessen oder sogar anzunehmen, dass die Regenwälder Neuguineas noch zahlreiche Vögel und vielleicht auch Säugetiere bergen, von denen die Menschheit noch nichts weiss. Allerdings besteht auch auf Neuguinea die Gefahr, dass etliche Lebensformen verschwinden, bevor sie überhaupt entdeckt werden konnten, denn auch auf dieser grossen Insel werden mittlerweile ausgedehnte Viehweiden und Monokulturen angelegt.

Im Gegensatz zur Pflanzenwelt, die der Südostasiens ähnelt, ist die Tierwelt Neuguineas eng verwandt mit der Australiens. Das ist leicht nachvollziehbar, wenn man sich vor Augen hält, dass die Landverbindung zwischen Australien und Neuseeland erst vor wenigen Tausend Jahren verschwunden ist: Nach dem Ende der letzten Eiszeit (vor etwa 10.000 Jahren) stieg der Wasserspiegel weltweit erheblich an und das Tiefland zwischen Australien und Neuguinea wurde überflutet. Nach Westen hin, also nach Südostasien (Indonesien) aber gab es keine solchen Landverbindungen. Die Grenze zwischen der australischen und der asiatischen Fauna ist dort extrem scharf ausgebildet (Wallace-Linie).

Viele der Tiere Neuguineas sind endemische, also nur dort vorkommende Arten. Ähnlich wie in Australien gibt es auf Neuguinea eierlegende Säugetiere (Langschnabeligel) und zahlreiche Beuteltierarten. Warane - ausgesprochene Räuber, die alles jagen, was sie überwältigen können - sind in mehreren Dutzend Arten vertreten.

Krontaube von Neuguinea

Mehr als 700 Vogelarten kommen auf Neuguinea vor, unter ihnen die mannsgrossen und sehr stabilen Kasuare und die wunderschönen Paradiesvögel. Von den bisher bekannten 43 Arten finden wir auf Neuguinea 36. Die aussergewöhnliche Krontaube mit ihrem filigranen Fächer (Goura victoria, s. Bild), die größte Taubenart überhaupt, kommt nur auf Neuguinea vor.

So erfreulich wie die Begegnung mit Fächertauben und Paradiesvögeln ist die Begegnung mit Schlangen u.U. nicht: Besonders in ländlichen Gebieten sind Schlangenbisse nicht selten, wenn man sich nicht durch geeignete Kleidung schützt. Viele der Schlangen Neuguineas sind tödlich giftig; man sollte die Problematik nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über die Flora und Fauna Neuguineas möchten wir Sie auf unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google

Die Informationen auf dieser WebSite wurden sorgfältig recherchiert bzw. aufgearbeitet. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann aber natürlich trotzdem nicht übernommen werden. Dies gilt insbesondere, aber nicht nur, für die aktuellen Reisehinweise.
Einige wichtige mit dieser Seite verbundene Projekte sind
: natur-pur.de wildtiere.biz

nach oben